Menu
menu

Publikationen zum Thema Lebensmittelsicherheit

Jahresberichte - Untersuchungen zur Lebensmittelsicherheit

Unter dem Titel "Untersuchungen zur Lebensmittelsicherheit" gibt der Fachbereich Lebensmittelsicherheit jedes Jahr einen Jahresbericht heraus. In diesem wird das gesamte Ergebnisspektrum der Untersuchungen des vergangenen Jahres abgebildet.

Darüber hinaus stellt sich der Fachbereich seine Arbeit auch mit ausgewählten Themen im Gesamtjahresbericht des Landesamtes für Verbraucherschutz vor.

Die Videos zur Vorstellung der Berichte mit dem Titel "Untersuchungen zur Lebensmittelsicherheit" finden Sie unter folgenden Links:

Vorstellung Jahresbericht Lebensmittelsicherheit 2019

Vorstellung Jahresbericht Lebensmittelsicherheit 2020

Berichte zu den jährlichen Schwerpunktaufgaben

Mit Hilfe jährlich neuen, für Sachsen-Anhalt spezifischen Schwerpunktuntersuchungen wird versucht, erkannte Probleme oder sich abzeichnende Tendenzen im Sinne eines vorbeugenden Verbraucherschutzes zu bearbeiten.

Die Ergebnisse werden sowohl im Jahresbericht "Untersuchungen zur Lebensmittelsicherheit" sowie in separaten Schwerpunktberichten ausgewertet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 

Berichte zu den Untersuchungen auf Pflanzenmittelrückstände

Es werden routinemäßig Frischobst, Frischgemüse, Getreide und Kartoffeln auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln und persistenten Chlorwasserstoffen untersucht. Die Ergebnisse werden nach zeitlichen Gesichtspunkten und in Bezug auf einzelne Gemüse- oder Obstarten veröffentlicht.

Zum Seitenanfang

Veröffentlichungen

Nächste Veranstaltungen ...
Fortbildungsveranstaltung Krankenhaushygiene am 10.11.2022 (klick)

Fortbildungsveranstaltung sozialpsychiatrischer Dienst am 31.08.2022 (klick)

 

Vorankündigung

Das Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt, Fachbereich Veterinärmedizin, plant zusammen mit der Tierärztekammer Sachsen-Anhalt das 12. Stendaler Symposium vom 29. - 31. März 2023.

Schwerpunkte sind Tierseuchen und Tierschutz beim Rind.  Das Programm sowie die Anmeldeinformationen werden in Anfang 2023 im Tierärzteblatt und auf den entsprechenden Homepages veröffentlicht.