Menu
menu

Berliner sind kein Faschingsscherz

Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt – Presseinformation-Nr. 025/2019
Halle, 04. März 2019

 

Halle. – Berliner, manche sprechen lieber von Pfannkuchen, gehören zu den Feinbackwaren und sind zur Faschingszeit sehr beliebt. Bekanntlich werden sie im siedenden Fett schwimmend ausgebacken. Dabei können sie nennenswerte Mengen des Fritierfettes aufnehmen. Handelt es sich dabei um ein Fritierfett aus (teil)gehärteten Fetten, können darin sogenannte Transfettsäuren (TFS) enthalten sein.

TFS zählen aus ernährungsphysiologischer Sicht zu den unerwünschten Bestandteilen unserer Nahrung. In einem Bericht der EU-Kommission aus dem Jahr 2015 heißt es dazu: „Herzerkrankungen sind die häufigste Todesursache in der Union, und eine hohe Aufnahme von TFS erhöht das Risiko einer Herzkrankheit pro Kalorie stärker als alle anderen Nährstoffe. Die durchschnittliche TFS-Aufnahme in der EU liegt zwar unter den auf nationaler und auf internationaler Ebene empfohlenen Mengen, dies gilt jedoch nicht für alle Bevölkerungsgruppen. Auf dem Markt sind Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an industriellen TFS erhältlich, und durch eine Reduzierung der TFS-Aufnahme können Zugewinne für die öffentliche Gesundheit erzielt werden.“

Produkt und JahrAnzahl Proben

Anzahl Proben
> 1 g TFS/100 g Fett

Spannweite
g TFS /100 g Fett

g TFS/100 g Produkt

Pfannkuchen (2013)

14

3

10,8 – 12,3

1,1 – 3,8

Pfannkuchen (2014)

16

5

13,7 – 33,8

1,4 – 6,1

Pfannkuchen (2017)

15

3

28,3 – 29,0

4,5 – 5,2

Pfannkuchen (2018)

16

2

18,2 – 22,6

2,4 – 3,1

 

Immer noch gibt es vereinzelte Produkte mit einem vermeidbar hohen Gehalt an TFS. Nach unserer Einschätzung scheinen meist Fritierfette auf Erdnussbasis die Ursache zu sein. Die Höchstmenge an TFS in Lebensmitteln verbindlich festzulegen, plant derzeit die EU.  Den Bäckereien wurde bereits jetzt bei TFS-Gehalten > 5 g/100 g Fett empfohlen, Maßnahmen zur Reduzierung des TFS-Gehaltes zu ergreifen. Dies kann vor allem über die Auswahl geeigneter Fritierfette erfolgen.

Nächste Veranstaltungen ...
Am 16.10.2019 findet in Magdeburg die nächste Fortbildungsveranstaltung »Infektionsschutz« statt. Anmelde- und Programminfos entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Am 17.10.2019 findet in Magdeburg die nächste Fortbildungsveranstaltung »Infektionsschutz – SurvNet« statt. Anmelde- und Programminfos entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Am 23.10.2019 findet in Magdeburg die nächste Fortbildungsveranstaltung »Kinder- und Jugendzahnärztlicher Dienst« statt. Anmelde- und Programminfos entnehmen Sie bitte diesem Flyer.
 
Am 30.10.2019 findet in Magdeburg die nächste Fortbildungsveranstaltung »Sozialpsychiatrischer Dienst« statt. Anmelde- und Programminfos entnehmen Sie bitte diesem Flyer.

Ankündigung des Fachbereiches Veterinärmedizin im Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt

Am 27. November 2019 findet in Bernburg-Strenzfeld von 09 Uhr 30–14 Uhr das nächste Fachgespräch statt.
Die vom Fachbereich Veterinärmedizin, gemeinsam mit der Tierärztekammer Sachsen-Anhalt organisierte und durchgeführte Veranstaltung beinhaltet aktuelle Themen der Tierseuchenbekämpfung, des Tierschutzes und der Tiergesundheit.
Die Tagesordnung sowie die Anmeldemodalitäten werden hier rechtzeitig an gleicher Stelle sowie in der Novemberausgabe 2019 des Deutschen Tierärzteblattes veröffentlicht.
Wir freuen uns bereits jetzt auf ein Wiedersehen in Bernburg und auf eine interessante Veranstaltung!