Menu
menu

Grippeschutz vor allem für Ältere, chronisch Kranke und Schwangere

Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt – Presseinformation Nr. 032/2018
Halle, 07. November 2018

Halle. - Mit den kühleren Temperaturen und fallenden Blättern beginnt auch Sachsen-Anhalt die nächste Influenzasaison. Damit sie nicht zur Grippewelle wie im vergangenen Winter wird, empfiehlt der Arbeitskreis Impfen die rechtzeitige Impfung. Sachsen-Anhalts Impfexpertin Dr. Constanze Gottschalk erinnert daran, dass Grippe keine harmlose Erkältungskrankheit mit wenige Tage andauernden Symptomen wie Gliederschmerzen und Fieber ist. Laut RKI gab es im Winter 2017/18 deutschlandweit geschätzte neun Millionen durch Influenza bedingte Arztbesuche - zwei Millionen mehr als in den ebenfalls starken Grippesaisons 2012/13 und 2014/15. Und auf Intensivstationen von Kliniken und Krankenhäusern übertraf die Zahl der Patienten mit schweren akuten respiratorischen Erkrankungen deutlich vorherige Grippesaisons, die im vergangenen Winter leider etliche Todesfälle forderte.

Grund genug, sich gegen eine solche Infektion zu wappnen, meint Dr. Gottschalk. „Der Herbst ist die beste Zeit für eine Impfung gegen Influenza“, sagt sie. Vor allem älteren Menschen und Patienten, die an chronischen Erkrankungen der Atemwege und des Herz-Kreislaufsystems oder an einer Immunschwäche leiden, Diabetikern, Schwangeren, Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen sowie Personen, die sich von Berufs wegen in erhöhtem Maße anstecken oder eine Infektion auf andere übertragen könnten, empfiehlt die Ständige Impfkommission STIKO des RKI die jährliche Grippeschutzimpfung. „Für die bevor stehende Grippe-Saison gilt ein neuer medizinischer Standard“, informiert Dr. Gottschalk. Erstmals habe die STIKO die Immunisierung mit einem Impfstoff empfohlen, der gegen vier Virenstämme wirkt. Die Kosten dafür werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Darüber hinaus kann sich in Sachsen Anhalt jeder, der sich vor der hochansteckenden, möglicherweise lebensbedrohlichen  Erkrankung schützen möchte, unabhängig von Lebensalter oder chronischer Erkrankung vom Kinder-, Haus- oder Facharzt impfen lassen.

Erfahrungsgemäß rollt die jährliche Influenzawelle um die Jahreswende über Deutschland hinweg. Da der Impfschutz aber erst zehn bis 14 Tage nach dem kleinen Piecks beim Arzt vollständig aufgebaut ist, sollte die Impfung möglichst im Oktober oder November erfolgen, um sich rechtzeitig gegen eine Infektion zu schützen. Doch auch danach kann die Impfung gegen Influenza noch sinnvoll sein, meint Dr. Gottschalk. Gänzlich vor „Husten, Schnupfen, Heiserkeit“ sei man dadurch zwar nicht gefeit, ergänzt sie, aber vor den Influenza-Viren. Denn im Unterschied zu einem grippalen Infekt oder einer banalen Erkältung, bei der Halskratzen, verstopfte Nase und Husten nacheinander auftreten, ist eine echte Virusgrippe durch einen plötzlichen und heftigen Beginn gekennzeichnet. Besonders bei Senioren und chronisch Kranken kann es über die eigentliche Grippe hinaus zu gesundheitlichen Komplikationen durch Lungenentzündung oder Herzmuskelschädigung kommen. Neben der Impfung als wichtigster Schutzmaßnahme sind gründliches Händewaschen mit Seife und Abstandhalten zu Erkrankten wichtig, um das eigene Erkrankungsrisiko zu verringern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nächste Veranstaltungen ...

Am 20.11.2019 findet in Magdeburg die nächste Fortbildungsveranstaltung »Kinder- und Jugenärztlicher Dienst« statt. Informationen zur Anmeldung und zum Programm entnehmen Sie bitte diesem Flyer.


Am 27.11.2019 findet in Magdeburg die nächste Fortbildungsveranstaltung »Krankenhaushygiene« statt. Informationen zur Anmeldung und zum Programm entnehmen Sie bitte diesem Flyer.

Am 27.11.2019 findet in Bernburg-Strenzfeld das nächste Fachgespräch zu aktuellen Themen der Tierseuchenbekämpfung, des Tierschutzes und der Tiergesundheit. statt. Anmelde- und Programminformationen entnehmen Sie bitte den verlinkten Dateien.
Die Tagesordnung sowie die Anmeldemodalitäten werden auch in der Novemberausgabe 2019 des Deutschen Tierärzteblattes veröffentlicht.