Menu
menu

Lebensmittel in Sachsen-Anhalt sind sicher

Landesamt für Verbraucherschutz stellt Untersuchungsbericht zur Lebensmittelsicherheit 2017 vor

Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt - Presseinformation Nr. 011/18
Halle, 24.09.2018 

Halle. - Unsere Lebensmittel in Sachsen-Anhalt sind sicher. Zu diesem Schluss kommt der Untersuchungsbericht zur Lebensmittelsicherheit 2017 des Landesamtes für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt (LAV), welcher im Beisein von  Verbraucherschutzministerin Petra Grimm-Benne am 24. September 2018 in Halle der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

Der Bericht gewährt Einblicke in die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs Lebensmittelsicherheit, die im Jahr 2017 insgesamt 9.919 Proben  von Lebensmitteln und Erzeugnissen des Weinrechts untersuchten und davon  waren genau 1.000 Proben (10,1 Prozent) zu beanstanden.  Der Fachbereich Lebensmittelsicherheit untersucht insgesamt 59 Warengruppen. Tees und  teeähnliche Getränke sind nur eine davon. Wurden im Jahr 2017 65 Proben untersucht und acht (12,3 Prozent) beanstandet, so untersuchten die LAV-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Jahr zuvor 57 Proben, mit zwölf (21 Prozent) Beanstandungen. Ergibt einen Rückgang um 8,7 Prozent.

„Die Beanstandungsquote ist 2017 weiter gesunken. Das zeigt, dass unsere Lebensmittel weitestgehend sicher sind und die Verbraucher in vielen Bereichen umfassend informiert werden“, so Fachbereichsleiter Prof. Dr. Dietrich Mäde.

Die Aufgabe des Fachbereichs Lebensmittelsicherheit in Halle besteht darin, Sachsen-Anhalts Bürger vor gesundheitlichen Nachteilen sowie vor Irreführung und Täuschung in den Bereichen Lebensmittel, Bedarfsgegenstände und Kosmetika zu schützen.

 

Nächste Veranstaltungen ...
Zur Zeit liegen keine Informationen zu Veranstaltungen vor.