Menu
menu

Zur Gesundheit von Sechstklässlern in Sachsen-Anhalt – Landesamt für Verbraucherschutz stellt Fokusbericht vor

Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt – Nr. 004/2019
Halle,10. Januar 2019   
  

Halle.  – Die Beschreibung und Beobachtung (Monitoring) der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ist ein Schwerpunkt der Gesundheitsberichterstattung (GBE) des Landes Sachsen-Anhalt. Im Rahmen dieser Aufgabe hat das Landesamt für Verbraucherschutz (LAV) einen Fokusbericht 2018 zur Gesundheit von Sechstklässlern veröffentlicht. Sechstklässler sind eine wichtige Zielgruppe der GBE, weil sich die Schülerinnen und Schüler dieser Klassenstufe (11- bis 13-Jährige) in der Umbruchphase zwischen Kindheit und Jugendalter befinden und deshalb besonders empfänglich für neue – sich ggf. dauerhaft etablierende – gesunde bzw. ungesunde Lebensstile und darauf ausgerichtete Präventionsstrategien sind.

An mehreren Stellen und in verschiedenen Formaten hat das LAV in den letzten Jahren schon Daten zur Gesundheit von Sechstklässlern veröffentlicht. Da diese Daten aus verschiedenen Erhebungen stammten (aus ärztlichen bzw. zahnärztlichen Untersuchungen und aus Eltern- bzw. Schülerbefragungen), war es notwendig, die unterschiedlichen Aspekte der objektiven und subjektiven Gesundheit der 11–13-Jährigen noch einmal zusammenzutragen und vergleichend zu bewerten.

Bei den jährlichen Reihenuntersuchungen der Gesundheitsämter in 6. Klassen sind auffällige ärztliche Einzelbefunde selten und fast drei Viertel der zahnärztlich untersuchten 12-Jährigen haben ein kariesfreies Gebiss. Auch die Einschätzung der Gesundheit der Sechstklässler durch die Eltern ist bei diesen Untersuchungen überwiegend positiv. Befragt man die Sechstklässler selbst, so gibt auch hier die ganz überwiegende Mehrheit an, sich gut mit Eltern und Freunden zu verstehen, viel zu lachen und viel Spaß zu haben und selten Einsamkeit oder Angst zu verspüren. Allerdings berichten dieselben Sechstklässler relativ häufig von bestimmten Befindlichkeitsstörungen wie Kopfschmerzen, mangelndem Selbstbewusstsein, Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper und Schlafstörungen. Vergleicht man – dort, wo möglich – die gesundheitsrelevanten Befunde und Aussagen mit bundesweiten Studien, so zeigt sich, dass Sechstklässler in Sachsen-Anhalt in mehreren Bereichen etwas häufiger von Gesundheitsproblemen und/oder ungesunden Lebensstilen betroffen sind als Gleichaltrige im Bundesdurchschnitt. Besondere Beachtung verdient die soziale und geschlechtsspezifische Ungleichverteilung der Gesundheit bei Kindern/Jugendlichen, welche sich in Sachsen-Anhalt aber auch in vielen anderen Studien in Deutschland zeigt.

Die Auswertungen zeigen, dass Maßnahmen zur Prävention und Gesundheitsförderung bei Kindern in Sachsen-Anhalt fokussiert werden sollten, z. B. durch Stärkung sozial schwacher Familien, Förderung von Jungen im Vorschulalter und gesundheitlicher und emotional-psychischer Unterstützung von Mädchen in der Pubertät.

Die Ergebnisse der Analyse sind nachzulesen unter: www.gbe.sachsen-anhalt.de >>>Fokusberichte/Schlaglichter/weitere Publikationen >>> Fokusbericht 2018: Gesundheit von Sechstklässlern in Sachsen-Anhalt.

Nächste Veranstaltungen ...

Zur Zeit liegen keine Informationen über Veranstaltungen vor.