Menu
menu

Neu auf der Homepage des LAV: Übersicht zu Ergebnissen der ASP/KSP – Untersuchungen bei Wildschweinen

Halle, 20. November 2019

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist weiter auf dem Vormarsch.
Neben den europäischen Ländern und Regionen, in denen die ASP bereits länger endemisch vorkommt, kam es kürzlich zu ASP-Ausbrüchen in der Nähe von Belgrad (Serbien) und in einem Wildschweingehege in Budapest (Ungarn). Aktuell ist mit dem Ausbruch der ASP bei Wildschweinen im westlichen Teil Polens die Seuche bis auf ca. 100 km an die Ostgrenze Deutschlands herangerückt. Laut Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) belaufen sich darüber hinaus die derzeitigen Verluste auf mehr als 10 Prozent der gesamten Schweinepopulation in China, Vietnam und der Mongolei. Hier klicken, um weiterzulesen ...

Wildtiere

Untersuchungsergebnisse zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) und Klassischen Schweinepest (KSP) bei Wildschweinen zur Information der einsendenden Jägerinnen und Jäger.


Informationen zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) für Jägerinnen und Jäger
(Stand: 25.01.2018)
---------------
 
Welt-Hepatitis-Tag – Was haben wir gelernt und wie kann man sich schützen?

---------------

Informationen des Friedrich-Löffler-Instituts zur Afrikanischen Schweinpest beim Schwarzwild

---------------

DENZIN, N.: BORGWARDT, J.: Vorkommen und geografische Verbreitung von Antikörpern gegen Hepatitis E-Virus beim Wildschwein in Sachsen-Anhalt (2011). Münch. Tierärztl. Wochenschr. 126, 230-235 (2013)

----------------

DENZIN, N., BORGWARDT, J., FREULING, C. and MÜLLER, T.: Spatio-temporal analysis of the progression of Aujeszky’s disease virus infection in wild boar of Saxony-Anhalt (Germany). Geospatial Health, 8 (1), 2013, pp. 203-213

----------------

Staupe beim Rotfuchs in Sachsen-Anhalt

Das kanine Staupevirus kann Hunde und andere fleischfressende Tierarten infizieren. Da es bei der Tollwutdiagnostik am LAV wiederholt zu histologisch auffälligen Befunden in Gehirnen von Füchsen gekommen war (z. B. nicht-eitrige Enzephalitiden), die glücklicherweise nicht Tollwutvirus-bedingt waren, wurden in den Jahren 2010 und 2011 insgesamt 761 Füchse molekularbiologisch auf Antigen des kaninen Staupevirus untersucht. mehr...

---------------

Informationen zur klassischen Pasteurellose des Wildes und der Rinder (Hämorrhagische Septikämie)

Die klassische primäre Pasteurellose (Hämorrhagische Septikämie) des Wildes und der Rinder ist eine akut bis perakut verlaufende Erkrankung mehr...

 

 

Nächste Veranstaltungen ...
Ankündigung des Fachbereiches Veterinärmedizin im Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt

Der Tierschutzbeauftragte des Landes Sachsen-Anhalt und das Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt laden am 27.02.2020 zur Fortbildungsveranstaltung »Tiergerechter Umgang mit Rindern – Eine Schulung für Stallpersonal« ein. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte diesem Flyer.
 
Ankündigung des Fachbereiches Veterinärmedizin im Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt

Die Tierärztekammer führt in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Verbraucherschutz einen Fortbildungskurs »Tierärztliche Bestandsbetreuung und Qualitätssicherung im Erzeugerbetrieb Rind« für Tierärzte/-innen durch. Informationen hierzu entnehmen Sie bitte diesem Flyer.