Menu
menu

Ladungssicherung

Im zunehmenden Güterverkehr auf der Straße ist die unzureichende Ladungssicherung häufig Ursache von Verkehrsunfällen mit schweren und tödlichen Folgen für Fahrzeugführer und andere Verkehrsteilnehmer. Weitere Folgen einer unzureichenden Ladungssicherung können Umweltschäden sein.

Unfälle infolge mangelnder Ladungssicherung verursachen erhebliche Kosten für den Beförderer und die Allgemeinheit. Für den Beförderer kann der durch Unfälle entstehende Imageschaden Existenz gefährdend sein.  

Neben Termin- und Kostendruck, schwierigen Straßenverhältnissen und unzureichender technischer Ausstattung der Fahrzeuge sind Unkenntnis und Fehleinschätzung der physikalischen Zusammenhänge die Hauptgründe für eine mangelhafte Ladungssicherung. Vielen Beteiligten an der Verladung und dem Transport ist nicht klar, dass auch sie für die vorschriftsmäßige Ladungssicherung verantwortlich sind.

Zum Seitenanfang

Nächste Veranstaltungen ...

13. Stendaler Symposium

Das Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt, plant zusammen mit dem Bundesverband der beamteten Tierärzte e.V. das 13. Stendaler Symposium vom 26. – 28. März 2025.

Schwerpunkte sind Tierseuchen und Tierschutz beim Rind.  

Um entsprechende verbindliche Beitragsvorschläge (Vortrag und/oder Poster) einschließlich einer Kurzbeschreibung wird gebeten. Bitte senden Sie diese mit den Kontaktdaten des Verfassers bis zum 30. September 2024 an folgende E-Mail-Adresse:

LAV-Symposiumstendal(at)sachsen-anhalt.de

Da die Erfahrung eine hohe Zahl an Rückmeldungen erwarten lässt, kann möglicherweise nicht jeder Vortragswunsch berücksichtigt werden. Wir bitten um Verständnis.