Menu
menu

Beförderung gefährlicher Güter

Die Überwachung der Beförderung gefährlicher Güter in den Unternehmen obliegt in Sachsen-Anhalt dem Fachbereich Arbeitsschutz des Landesamtes für Verbraucherschutz. Dazu gibt es in den Dezernaten Gewerbeaufsicht in Magdeburg, Halle (Saale), Dessau-Roßlau, Halberstadt und Stendal je einen (sog.) Fachlastinhaber, der zunächst Ansprechpartner für alle mit der Beförderung gefährlicher Güter zusammenhängende Fragen ist. Bei speziellen Fragestellungen im Zusammenhang mit Explosivstoffen, mit radioaktiven Stoffen oder mit ansteckungsgefährlichen Stoffen kann auf Expertenwissen der jeweiligen Fachgebiete zurückgegriffen werden.  

Ein Großteil der Überwachungstätigkeit erfolgt durch die Kontrolle von Straßenfahrzeugen mit Gefahrgut sowie von Eisenbahnkessel- und -behälterwagen in den Unternehmen. Dafür stehen zwei Kontrollfahrzeuge zur Verfügung, die mit der erforderlichen Ausrüstung, insbesondere Laptop mit Datenbanken, Kontrollsoftware und Fahrerkartenleser, ausgestattet sind. Besonderes Augenmerk wird auf die Vorgänge Beladen und Befüllen gerichtet. Hier ergeben sich natürlich Überschneidungen zum Bereich Anlagensicherheit. Auch die Vorschriften der Sicherung (von Gefahrgütern … Kapitel 1.10 ADR/RID) sind Gegenstand der Überwachungstätigkeit.  

Zusammengearbeitet wird mit der Polizei (Beteiligung an Straßenkontrollen), dem Bundesamt für Güterverkehr, dem Eisenbahn-Bundesamt (gemeinsame Kontrollen) und im Hinblick auf Abfalltransporte mit dem Landesamt für Umweltschutz.  

Die wichtigsten Ansprechpartner in den Unternehmen sind der Gefahrgutbeauftragte und die (im gefahrgutrechtlichen Sinne sog.) beauftragten Personen.       

Kontrollergebnisse Verkehrsträger Straße  
Bei den vom Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt in den Unternehmen kontrollierten Straßenfahrzeugen mit Gefahrgut liegt die Beanstandungsquote für den Gesamtzeitraum 1995 bis einschließlich 2008 bei 28 %. Höchstwert im Jahr 1996 war eine Beanstandungsquote von 52 %, der niedrigste Wert lag im Jahr 2007 mit 20 %.      

Kontrollergebnisse Verkehrsträger Schiene  
Bei den vom Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt in den Unternehmen kontrollierten Eisenbahnkessel- und -behälterwagen mit Gefahrgut liegt die Beanstandungsquote für den Gesamtzeitraum 1995 bis einschließlich 2008 bei nur 12 %. Höchstwert im Jahr 2004 war eine Beanstandungsquote von 25 %, der niedrigste Wert lag im Jahr 2006 mit 6 %. Verglichen mit den Beanstandungen beim Verkehrsträger Straße sind die Beanstandungen beim Verkehrsträger Schiene in der Regel weniger schwerwiegend.

Beim einmal jährlich stattfindenden Gefahrgut-Treff Sachsen-Anhalt werden die neuesten Entwicklungen im Bereich Beförderung gefährlicher Güter besprochen.

Nach oben

Nächste Veranstaltungen ...

Zukunftstag 2024

Am 25.04.2024 findet in diesem Jahr der Zukunftstag 2024 statt. Das Landesamt für Verbraucherschutz wird hierfür an drei Standorten die Türen zu den Laboren für interessierte Schülerinnen und Schüler öffnen.

Standort Stendal: 7 Plätze, ab Klassenstufe 8

Standort Magdeburg: 4 Plätze, ab Klassenstufe 7

Standort Halle (Saale): 5 Plätze, ab Klassenstufe 8

Interesse geweckt?

Die Anmeldung erfolgt per Mail an: lav-presse(at)sachsen-anhalt.de

Referiernachmittag Lebensmittelsicherheit am 03.04.2024

Nichtöffentliche tierärztliche Fortbildungsveranstaltung zum Thema: Lebensmittelbedingte Erkrankungen durch weniger häufig nachgewiesene Erreger und Toxine.

Projektgruppensitzung im Auftrag des Ausschusses für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (ASGA) am 21. und 22.03.2024

Nichtöffentliche Veranstaltung.

Tagung Arbeitskreis Rechtsfragen des Fachverbandes für Strahlenschutz e. V. am 20. und 21.03.2024

Nichtöffentliche Veranstaltung.

Tag der offenen Tür zum Weltverbrauchertag am 15.03.2024

Das Landesamt für Verbraucherschutz öffnet am Freitag den 15.03.2024, von 13:30 bis 18:00 Uhr in der Freiimfelder Straße 68 in 06112 Halle (Saale) zum Weltverbrauchertag seine Türen für die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes. An diesem Tag können Sie Einblick in die Arbeit der Laboratorien erhalten, die Lebensmittel, Bedarfsgegenstände. kosmetische Mittel und Tabakwaren untersuchen.

Erfahrungsaustausch der Marktüberwachungsbehörden in Sachsen-Anhalt am 27.02.2024

Hinweis: Diese Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Marktüberwachungsbehörden in Sachsen-Anhalt.

Weitere Informationen finden Sie hier