Menu
menu

Ladungssicherung

Im zunehmenden Güterverkehr auf der Straße ist die unzureichende Ladungssicherung häufig Ursache von Verkehrsunfällen mit schweren und tödlichen Folgen für Fahrzeugführer und andere Verkehrsteilnehmer. Weitere Folgen einer unzureichenden Ladungssicherung können Umweltschäden sein.

Unfälle infolge mangelnder Ladungssicherung verursachen erhebliche Kosten für den Beförderer und die Allgemeinheit. Für den Beförderer kann der durch Unfälle entstehende Imageschaden Existenz gefährdend sein.  

Neben Termin- und Kostendruck, schwierigen Straßenverhältnissen und unzureichender technischer Ausstattung der Fahrzeuge sind Unkenntnis und Fehleinschätzung der physikalischen Zusammenhänge die Hauptgründe für eine mangelhafte Ladungssicherung. Vielen Beteiligten an der Verladung und dem Transport ist nicht klar, dass auch sie für die vorschriftsmäßige Ladungssicherung verantwortlich sind.

Zum Seitenanfang

Nächste Veranstaltungen ...
Am 16.10.2019 findet in Magdeburg die nächste Fortbildungsveranstaltung »Infektionsschutz« statt. Anmelde- und Programminfos entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Am 17.10.2019 findet in Magdeburg die nächste Fortbildungsveranstaltung »Infektionsschutz – SurvNet« statt. Anmelde- und Programminfos entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Am 23.10.2019 findet in Magdeburg die nächste Fortbildungsveranstaltung »Kinder- und Jugendzahnärztlicher Dienst« statt. Anmelde- und Programminfos entnehmen Sie bitte diesem Flyer.
 
Am 30.10.2019 findet in Magdeburg die nächste Fortbildungsveranstaltung »Sozialpsychiatrischer Dienst« statt. Anmelde- und Programminfos entnehmen Sie bitte diesem Flyer.

Ankündigung des Fachbereiches Veterinärmedizin im Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt

Am 27. November 2019 findet in Bernburg-Strenzfeld von 09 Uhr 30–14 Uhr das nächste Fachgespräch zu aktuellen Themen der Tierseuchenbekämpfung, des Tierschutzes und der Tiergesundheit statt. Programm- und Anmeldeinformationen finden Sie hier.
Die Tagesordnung sowie die Anmeldemodalitäten werden   auch in der Novemberausgabe 2019 des Deutschen Tierärzteblattes veröffentlicht.