Menu
menu

Arzneimittelprüfstelle

Die Arzneimittelprüfstelle sichert die gesetzlich vorgeschriebenen amtlichen Untersuchungen für die in Sachsen-Anhalt hergestellten Arzneimittel und ist Ansprechpartner für pharmazeutische Unternehmen, Apotheken, Zollorgane, Polizei, Gesundheitsämter und die anderen Fachbereiche des LAV. Sie arbeitet qualitätsgesichert und ist akkreditiert durch die DAkkS.   

Sachsen-Anhalt verfügt über eine leistungsfähige pharmazeutische Industrie, für deren Überwachung das Landesverwaltungsamt zuständig ist. Auf vertraglicher Basis werden seit 2015 auch die amtlichen Arzneimittelproben des Freistaates Thüringen untersucht. Die bei Inspektionen gemäß §65 Arzneimittelgesetz gezogenen Plan- oder Verdachtsproben werden eingesandt und hinsichtlich Identität, Reinheit und Gehalt sowie sonstiger für eine sichere Anwendung wichtiger Qualitätsparameter untersucht. Dies können verschiedenste Arzneiformen sein, z.B. Tabletten, Kapseln, Pulver, Injektions- und Infusionspräparate, Emulsionen, Suspensionen, Salben oder Zäpfchen. Die Analytik basiert auf den zugelassenen Prüfvorschriften der Hersteller bzw. auf den Methoden des Europäischen Arzneibuchs. Ebenso wird die Kennzeichnung der Arzneimittel beurteilt. Auch bei Apothekeninspektionen gezogene Proben werden analysiert. Des weiteren werden Abgrenzungsproben beurteilt und für andere Behörden Gutachten erstellt.

Nächste Veranstaltungen ...

13. Stendaler Symposium

Das Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt, plant zusammen mit dem Bundesverband der beamteten Tierärzte e.V. das 13. Stendaler Symposium vom 26. – 28. März 2025.

Schwerpunkte sind Tierseuchen und Tierschutz beim Rind.  

Um entsprechende verbindliche Beitragsvorschläge (Vortrag und/oder Poster) einschließlich einer Kurzbeschreibung wird gebeten. Bitte senden Sie diese mit den Kontaktdaten des Verfassers bis zum 30. September 2024 an folgende E-Mail-Adresse:

LAV-Symposiumstendal(at)sachsen-anhalt.de

Da die Erfahrung eine hohe Zahl an Rückmeldungen erwarten lässt, kann möglicherweise nicht jeder Vortragswunsch berücksichtigt werden. Wir bitten um Verständnis.