Menu
menu

An die Zuverlässigkeit der Prüfergebnisse werden hohe Anforderungen gestellt. Die Arzneimittelprüfstelle unterhält daher, wie in der Verwaltungsvorschrift zum Arzneimittelgesetz gefordert, ein umfassendes Qualitätssicherungssystem. Dabei werden auch die Vorgaben des Qualitätssicherungssystems der Länder im Bereich der Arzneimittelüberwachung umgesetzt. Die Qualitätssicherungsbeauftragte des Dezernates arbeitet in der Arbeitsgruppe Qualitätssicherung des Landesamtes für Verbraucherschutz mit.

Die Arzneimittelprüfstelle war seit 2004 von der ZLG nach DIN EN ISO/IEC 17 025 akkreditiert. Die Reakkreditierung erfolgte im März 2009. Im August 2013 erfolgte die Neuakkreditierung bei der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) gemeinsam mit den anderen akkreditierten Bereichen des LAV. Die Arzneimittelprüfstelle konnte wiederum nachweisen, dass die ihr übertragenen Aufgaben mit hoher Kompetenz und Zuverlässigkeit bearbeitet werden. Dies ist Voraussetzung für die qualitativ hochwertige Erfüllung der Aufgaben im Verbraucherschutz. Die Akkreditierung als Prüflabor nach DIN EN ISO/IEC 17 025 ist auch eine gute Grundlage für die Kooperation im OMCL-Netzwerk sowie mit anderen Behörden und stärkt die Akzeptanz der Analysenergebnisse durch die Gerichte.

Nächste Veranstaltungen ...

Fachgespräch Tierseuchenbekämpfung, Tierschutz und Tiergesundheit

Das nächste Fachgespräch findet am 23.11.2021 in Bernburg-Strenzfeld statt.

Weiteres hier.

 

Stendaler Rindersymposium erst wieder 2023

Das vom Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt gemeinsam mit der Tierärztekammer Sachsen-Anhalt ursprünglich für den 17.–19. März 2021 geplante und dann auf den 22.–24. September 2021 verschobene 12. Stendaler Symposium "Tierseuchen und Tierschutz beim Rind" muss infolge der nach wie vor zu großen Unsicherheiten infolge der COVID-19-Pandemie in diesem Jahr leider ausfallen.

Wir hoffen sehr, das Stendaler Symposium zum nächsten regulären Termin im Jahr 2023 mit neuem Schwung durchführen und in präsenter Form wieder in den gemeinsamen fachlichen Austausch treten zu können.
 

Die Tierärztekammer führt im Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Verbraucherschutz einen Fortbildungskurs "Tierärztliche Bestandsbetreuung und Qualitätssicherung im Erzeugerbetrieb Rind" für Tierärzte/-innen durch. Informationen hierzu entnehmen Sie bitte diesem Flyer.