Menu
menu

GBE-Indikatoren Sachsen-Anhalt

Daten zur Gesundheit der Bevölkerung

Die folgenden sogenannten GBE-Indikatoren werden von allen Bundesländern als einheitliche Kennziffern zur Beschreibung und Überwachung (Monitoring) der Gesundheits- und Versorgungslage der jeweiligen Landesbevölkerung geführt (Indikatorensatz der Gesundheitsberichterstattung der Länder, Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesgesundheitsbehörden [AOLG], 2003).

Karten zu Regionaldaten

Mithilfe interaktiver Karten können Sie einzelne ausgewählte GBE-Indikatoren auf einen Blick zwischen allen Landkreisen/kreisfreien Städten des Landes Sach-sen-Anhalt vergleichen. So kann abgeschätzt werden, ob eine Region bezüglich des betreffenden Indikators gesundheitlich besser oder schlechter aufgestellt ist als andere Regionen. Zusätzlich werden Rankinglisten und Zeittrends angezeigt.

Zum Seitenanfang

Kreisgesundheitsprofile

Hier wird für jeden Landkreis/jede kreisfreie Stadt ein ganzes Spektrum wichtiger Gesundheitsdaten gleichzeitig (im Überblick) dargestellt.
Wählen Sie zunächst auf der Sachsen-Anhalt-Karte einen Landkreis/eine kreisfreie Stadt, dann sehen Sie die Kreiswerte für alle Indikatoren und zusätzlich den jeweiligen Kreiswert des Indikators im Regionalvergleich (Min-/Max-Werte und Landeswert).
Wählen Sie nun einen bestimmten Indikator durch Anklicken aus, so bekommen Sie in der unteren Bildschirmhälfte ein Kreisranking und den Zeitverlauf/Trend (sofern vorhanden) des betreffenden Indikators in Form eines Diagramms angezeigt.

Quelle der Karten:
Landesamt für Vermessung und Geoinformation Sachsen-Anhalt Otto-von-Guericke-Str. 15 39104 Magdeburg
Erlaubnisnummer: LVermGeo/A9-12984-2008
Internet: www.lvermgeo.sachsen-anhalt.de

Nächste Veranstaltungen ...

 

 

Vorankündigung

Das Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt, Fachbereich Veterinärmedizin, plant zusammen mit der Tierärztekammer Sachsen-Anhalt das 12. Stendaler Symposium vom 29. - 31. März 2023.

 

Schwerpunkte sind Tierseuchen und Tierschutz beim Rind.  Das Programm sowie die Anmeldeinformationen werden in Anfang 2023 im Tierärzteblatt und auf den entsprechenden Homepages veröffentlicht.