Menu
menu

Giardiasis

Meldepflicht nach Infektionskrankheitengesetz

Erreger:Protozoon: Giardia lamblia; weltweit verbreitet
Reservoir:Darm von Menschen, Rindern und Haustieren
Übertragungsweg:fäkal-oral; kontaminierte Nahrungsmittel oder Trinkwasser;
Tier zu Mensch und Mensch zu Mensch
Inkubationszeit:3 – 25 Tage, gelegentlich länger
Ausscheidungsdauer:über Monate, wenn unbehandelt
Symptome:asymptomatische Verläufe bis zu fulminanter Diarrhö (meist schaumig-wässrig) und
Malabsorption, Gewichtsverlust bis zur Karexie möglich;
bisweilen Steatorrhö, Meteorismus, Hyperperistaltik, Erbrechen spontane Besserung meist nach 2-3 Wochen; bei chronischem Verlauf Laktoseintoleranz durch Schädigung des Dünndarmepithels
Diagnostik:Antigennachweis;
mikroskopischer Nachweis von Trophozoiten oder Zysten (einschließlich histologischer Nachweis aus der Darmschleimhaut); Nukleinsäurenachweis
Therapie:Antibiotika: Metronidazol, alternativ Albendazol;
Ausgleich von Flüssigkeit und Elektrolyten bei Bedarf
Prävention:Hände-, Küchen- und Toilettenhygiene;
Bereitstellung von nicht kontaminiertem Trinkwasser oder Abkochen/Filtrieren;
Vermeiden kontaminierter Lebensmittel (z.B. kopfgedüngte Salate, ungewaschenes Obst);
tierärztliche Behandlung infizierter Haustiere
Besonderheiten:bei Immunschwäche auch Gallenwegsentzündungen und Pankreatitiden;
Immundefiziente, Kinder und ältere Personen sind besonders gefährdet

 

Nächste Veranstaltungen ...

 

 

Vorankündigung

Das Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt, Fachbereich Veterinärmedizin, plant zusammen mit der Tierärztekammer Sachsen-Anhalt das 12. Stendaler Symposium vom 29. - 31. März 2023.

 

Schwerpunkte sind Tierseuchen und Tierschutz beim Rind.  Das Programm sowie die Anmeldeinformationen werden in Anfang 2023 im Tierärzteblatt und auf den entsprechenden Homepages veröffentlicht.