Menu
menu

Shigellosen

Meldepflicht nach Infektionsschutzgesetz

Erreger:Bakterien: Shigella (S.) sonnei, S. flexneri, S. dysenteriae, S. boydii (Shigella spp.);
weltweit verbreitet, in Deutschland kaum noch endemisch
Reservoir:Mensch
Übertragungsweg:fäkal-oral; überwiegend durch direkten Kontakt von Mensch zu Mensch;
in wärmeren Ländern Infektionen durch sekundär kontaminiertes Trinkwasser, Badewasser oder Lebensmittel; Fliegen
Inkubationszeit:ca. 12 – 96 Stunden
Ausscheidungsdauer:1–4 Wochen nach der akuten Krankheitsphase
Symptome:wässrige Diarrhö und abdominelle Krämpfe, bei schweren Verläufen Fieber und blutig-eitrige Diarrhö (Shigellenruhr);
Komplikationen:hämolytisch-urämisches Syndrom (HUS) durch Shiga-Toxin von S. dysenteriae Serovar 1, Infektarthritiden, Reiter-Syndrom
Diagnostik:Erregerisolierung (kulturell) aus Stuhlproben
Therapie:Antibiotika; Ausgleich von Flüssigkeit und Elektrolyten
Prävention:Hände-, Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene;
Verhütung des Fliegenbefalls;
in Ländern mit schlechten Hygienebedingungen: nur gekochte bzw. geschälte Speisen/Getränke
Besonderheiten:in Deutschland hauptsächlich Infektionen durch S. sonnei und S. flexneri;
häufig von Reisenden importiert
Nächste Veranstaltungen ...

 

 

Vorankündigung

Das Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt, Fachbereich Veterinärmedizin, plant zusammen mit der Tierärztekammer Sachsen-Anhalt das 12. Stendaler Symposium vom 29. - 31. März 2023.

 

Schwerpunkte sind Tierseuchen und Tierschutz beim Rind.  Das Programm sowie die Anmeldeinformationen werden in Anfang 2023 im Tierärzteblatt und auf den entsprechenden Homepages veröffentlicht.