Menu
menu

Brucellose

Meldepflicht nach Infektionsschutzgesetz

Erreger:Bakterien: Brucella melitensis (Malta-Fieber), B. suis, B. abortus (Morbus Bang), selten B. canis
Reservoir:Rind, Schaf, Schwein, Ziege und andere Tiere
Übertragungsweg:Kontakt zu erkrankten Tieren;
Verzehr kontaminierter Lebensmittel, v. a. nicht pasteurisierter Milch
Inkubationszeit:ca. 5 – 60 Tage
Symptome:zyklische Allgemeininfektion mit 4 Hauptformen: subklinisch (90 %);
akut bis subakut: undulierendes Fieber mit Allgemeinsymptomen;
bei 5 % chronischer Verlauf: >1 Jahr, unspezifische Allgemeinsymptome (Appetit-/Gewichtsverlust, Nachtschweiß, übermäßige Erschöpfung, Kopfschmerzen), Hepatosplenomegalie;
Gelenkschmerzen/lokalisiert: persistierende Infektionsloci unterhalten chronische Verläufe, oft in
Knochen oder Gelenken
Diagnostik:Erregerisolierung; Nukleinsäurenachweis;
Antikörpernachweis (deutliche Änderung zwischen zwei Proben oder einzelner deutlich erhöhter
Wert)
Therapie:Rifampicin und Doxycyclin
Prävention:Lebensmittelhygiene;
wirksame Bekämpfung der Infektion unter Haustieren
Nächste Veranstaltungen ...

 

 

Vorankündigung

Das Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt, Fachbereich Veterinärmedizin, plant zusammen mit der Tierärztekammer Sachsen-Anhalt das 12. Stendaler Symposium vom 29. - 31. März 2023.

 

Schwerpunkte sind Tierseuchen und Tierschutz beim Rind.  Das Programm sowie die Anmeldeinformationen werden in Anfang 2023 im Tierärzteblatt und auf den entsprechenden Homepages veröffentlicht.