Menu
menu

Dengue-Fieber

Meldepflicht nach Infektionsschutzgesetz

Erreger:Dengue-Virus;
endemisch in über 100 tropischen und subtropischen Ländern außerhalb Europas
Reservoir:Menschen, Affen
Übertragungsweg:Vektoren: Mücken (Aedes aegypti oder Aedes albopictus); Stich durch infizierte Mücken
Inkubationszeit:ca. 3 – 14 Tage, gewöhnlich 4 – 7 Tage
Symptome:in etwa 90 % grippale Symptome;
in etwa 10 % Muskel- und Gelenkschmerzen, hohes Fieber bis 40° C (biphasischer Verlauf), masern- oder scharlachartiges Exanthem;
gelegentlich ZNS-Symptomatik und hämorrhagischer Verlauf (v. a. bei Kindern und bei Zweitin -
fektion mit einem anderen Serotyp);
Dengue-Schock-Syndrom
Diagnostik:Antigennachweis (NS1-Antigen); Erregerisolierung; Nukleinsäurenachweis;
ab 8. Tag serologischer Nachweis: IgM-Antikörpernachweis, IgG-Antikörpernachweis (deutliche Änderung zwischen zwei Proben)
Therapie:symptomatisch, keine Salicylate wegen erhöhter Blutungsneigung
Prävention:Expositionsprophylaxe (v.a. tagsüber Mückenschutz)
Nächste Veranstaltungen ...

 

 

Vorankündigung

Das Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt, Fachbereich Veterinärmedizin, plant zusammen mit der Tierärztekammer Sachsen-Anhalt das 12. Stendaler Symposium vom 29. - 31. März 2023.

 

Schwerpunkte sind Tierseuchen und Tierschutz beim Rind.  Das Programm sowie die Anmeldeinformationen werden in Anfang 2023 im Tierärzteblatt und auf den entsprechenden Homepages veröffentlicht.