Menu
menu

Medizinische Mikrobiologie

Wesentliche Aufgaben, die im Dezernat Medizinische Mikrobiologie des Landesamtes für Verbraucherschutz zu erfüllen sind, betreffen die nachfolgend aufgeführten Themen:

  • Virologische Surveillance zur Überwachung der Zirkulation von Grippeviren und Erregern anderer respiratorischer Erkrankungen gemäß Pandemie-Rahmenplan; Zusammenarbeit mit anderen Bundesländern und dem Robert Koch-Institut (Integrierte Bundesland-Surveillance).
  • Mikrobiologisch-epidemiologische Untersuchungen, Bewertungen und Beratungen für Gesundheitsämter, Landesbehörden und -einrichtungen, u. a.:
    - Laborgestützte Sachverständigentätigkeit zur Klärung von Häufungen übertragbarer Krankheiten einschließlich des Nachweises von Infektketten,
    - amtlich veranlasste Untersuchungen als Voraussetzung für antiepidemische Maßnahmen (Verhinderung der Erregerausbreitung),
    - Untersuchungen im Rahmen der Tuberkulosefürsorge/ -überwachung,
    - Untersuchungen auf HIV und andere Erreger sexuell übertragbarer Krankheiten. 
  • Identifizierung von neuartigen oder bislang unbekannten Krankheitserregern bei bedrohlichen übertragbaren Erkrankungen (z. B. EHEC O104:H4, pandemische Influenzaviren A/H1N1, aviäre Influenzaviren A/H5N1 oder A/H7N9).
  • Sicherstellung der Untersuchungskapazität bei Verdacht auf das Auftreten besonders gefährlicher Erreger als Beitrag zur Abwehr von Gefahren im Seuchen- und Harvariefall, bei Epidemien, Katastrophen sowie bei Verdacht auf bioterroristische Anschläge.

Durch qualifiziertes und erfahrenes Personal, durch das etablierte breite Spektrum an Methoden für die Medizinisch-Mikrobiologische Diagnostik und für die Feincharakterisierung von Krankheitserregern sowie durch die am seit Herbst 2012 bezogenen neuen Standort des Fachbereichs Hygiene vorhandenen modernen und leistungsfähigen Laboratorien ist sichergestellt, dass die Aufgaben zuverlässig erfüllt werden können.

--------------------

Detailinformationen, Ergebnisberichte, Publikationen

Nächste Veranstaltungen ...

Zukunftstag 2024

Am 25.04.2024 findet in diesem Jahr der Zukunftstag 2024 statt. Das Landesamt für Verbraucherschutz wird hierfür an drei Standorten die Türen zu den Laboren für interessierte Schülerinnen und Schüler öffnen.

Standort Stendal: 7 Plätze, ab Klassenstufe 8

Standort Magdeburg: 4 Plätze, ab Klassenstufe 7

Standort Halle (Saale): 5 Plätze, ab Klassenstufe 8

Interesse geweckt?

Die Anmeldung erfolgt per Mail an: lav-presse(at)sachsen-anhalt.de

Referiernachmittag Lebensmittelsicherheit am 03.04.2024

Nichtöffentliche tierärztliche Fortbildungsveranstaltung zum Thema: Lebensmittelbedingte Erkrankungen durch weniger häufig nachgewiesene Erreger und Toxine.

Projektgruppensitzung im Auftrag des Ausschusses für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (ASGA) am 21. und 22.03.2024

Nichtöffentliche Veranstaltung.

Tagung Arbeitskreis Rechtsfragen des Fachverbandes für Strahlenschutz e. V. am 20. und 21.03.2024

Nichtöffentliche Veranstaltung.

Tag der offenen Tür zum Weltverbrauchertag am 15.03.2024

Das Landesamt für Verbraucherschutz öffnet am Freitag den 15.03.2024, von 13:30 bis 18:00 Uhr in der Freiimfelder Straße 68 in 06112 Halle (Saale) zum Weltverbrauchertag seine Türen für die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes. An diesem Tag können Sie Einblick in die Arbeit der Laboratorien erhalten, die Lebensmittel, Bedarfsgegenstände. kosmetische Mittel und Tabakwaren untersuchen.

Erfahrungsaustausch der Marktüberwachungsbehörden in Sachsen-Anhalt am 27.02.2024

Hinweis: Diese Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Marktüberwachungsbehörden in Sachsen-Anhalt.

Weitere Informationen finden Sie hier