Menu
menu

Aktuelles Thema

Ab 1. Dezember: Gemeinsames Projekt des LAV und der Tierseuchenkasse Sachsen-Anhalt zum Antikörpernachweis gegen die West-Nil-Virus-Infektion bei Pferden in Sachsen-Anhalt.

Halle, 29. November 2019

Seit 2018 ist das West-Nil-Virus in Sachsen-Anhalt nachgewiesen worden. Die geographische Verbreitung und die klinischen Fälle, auch bei Pferden, nahmen 2019 deutlich zu. Dennoch ist über die tatsächliche Verbreitung der West-Nil-Virus-Infektion in Sachsen-Anhalt bisher wenig bekannt. An der von Mücken übertragenen Infektion erkranken nicht nur Pferde sondern auch Menschen. Es handelt sich um eine anzeigepflichtige Tierseuche. Hier klicken, um weiterzulesen ...

Neu auf der Homepage des LAV: Übersicht zu Ergebnissen der ASP/KSP – Untersuchungen bei Wildschweinen

Halle, 20. November 2019

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist weiter auf dem Vormarsch.
Neben den europäischen Ländern und Regionen, in denen die ASP bereits länger endemisch vorkommt, kam es kürzlich zu ASP-Ausbrüchen in der Nähe von Belgrad (Serbien) und in einem Wildschweingehege in Budapest (Ungarn). Aktuell ist mit dem Ausbruch der ASP bei Wildschweinen im westlichen Teil Polens die Seuche bis auf ca. 100 km an die Ostgrenze Deutschlands herangerückt. Laut Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) belaufen sich darüber hinaus die derzeitigen Verluste auf mehr als 10 Prozent der gesamten Schweinepopulation in China, Vietnam und der Mongolei. Hier klicken, um weiterzulesen ...

Erneutes Auftreten von West-Nil-Virus – Wie groß ist die Gefahr für Tiere und Menschen?

Halle, 08. Juli 2019

Bei einer verendeten Schneeeule aus dem Tierpark Wittenberg wurde vom Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt das West-Nil-Virus (WNV) nachgewiesen. Dieser Nachweis ist der erste in Deutschland im Jahr 2019 und wurde inzwischen vom Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) bestätigt.

Vermutlich die hohen Temperaturen der letzten Wochen haben zu einem vergleichsweise frühen Erstnachweis von WNV in diesem Jahr in Deutschland geführt. Das ursprünglich aus Tropengebieten stammende Virus ist im August 2018 erstmals in Deutschland bei einem Bartkauz aus Sachsen-Anhalt nachgewiesen worden. Es ist eng verwandt mit dem Usutu-Virus, das ursächlich ist für das sog. "Amselsterben". ... Hier klicken, um weiterzulesen.

Klassische Geflügelpest

Nächste Veranstaltungen ...
Ankündigung des Fachbereiches Veterinärmedizin im Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt

Der Tierschutzbeauftragte des Landes Sachsen-Anhalt und das Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt laden am 27.02.2020 zur Fortbildungsveranstaltung »Tiergerechter Umgang mit Rindern – Eine Schulung für Stallpersonal« ein. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte diesem Flyer.
 
Ankündigung des Fachbereiches Veterinärmedizin im Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt

Die Tierärztekammer führt in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Verbraucherschutz einen Fortbildungskurs »Tierärztliche Bestandsbetreuung und Qualitätssicherung im Erzeugerbetrieb Rind« für Tierärzte/-innen durch. Informationen hierzu entnehmen Sie bitte diesem Flyer.