Geflügel - Aktuelle Information 11.11.2016

Hinweise bei Verdacht auf hochpathogene aviäre Influenza (H5N8) bei Geflügel und Wildvögeln.
                                       
Aufgrund der aktuellen Risikoeinschätzung des Friedrich-Löffler-Institutes (FLI), die auf der Internetseite des FLI (www.fli.de) einzusehen ist, ist mit einem Auftreten von Krankheitsfällen auch in bisher noch nicht betroffenen Bundesländern zu rechnen.
Bei Verdacht (z. B. durch vermehrtes Vogelsterben, tot aufgefundene Vögel) wenden Sie sich bitte an das jeweilige zuständige Veterinäramt.
Informationen zur Einsendung von Proben und Tieren sowie zur Untersuchung auf hochpathogene aviäre Influenza erhalten Sie beim zuständigen Veterinäramt oder beim Landesamt für Verbraucherschutz, Fachbereich Veterinärmedizin unter  (03931) 631-0
Zur Einsendung von Tupferproben bzw. toten Tieren verwenden sie bitte folgende Untersuchungsanträge

Bitte kündigen Sie geplante Probeneinsendungen stets telefonisch im Landesamt für Verbraucherschutz unter oben genannter Telefonnummer an.
Bitte beachten Sie zusätzlich die Empfehlungen des FLI.

Geflügel

Klassische Geflügelpest (Aviäre Influenza oder Vogelgrippe)


Merkblätter zur Zoonosenüberwachung in:

Biosicherheitsmaßnahmen und Frühwarnsystem in Geflügelhaltungen

Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen
Logo des Netzwerkes Hygiene in Sachsen-Anhalt

 

Nächste Veranstaltungen ...
Am 12.09.2018 findet in Magdeburg die nächste Fortbildungsveranstaltung »Kinder- und Jugendzahnärztlicher Dienst« statt. Programminfos und Anmeldemodalitäten entnehmen Sie bitte diesem Flyer.