Menu
menu

Influenza

Meldepflicht nach Infektionsschutzgesetz

Erreger:Influenza A- und B-Viren;
weltweit verbreitet
Reservoir:Influenza A: Mensch, Schwein, Pferd, primäres Reservoir sind (Wasser-)Vögel
Influenza B: Mensch
Übertragungsweg:Tröpfchen, aerogen, hohe Kontagiosität;
Mensch zu Mensch oder Tier zu Mensch
Inkubationszeit:

saisonale Influenza und Influenza A(H1N1)pdm09: 1 bis 3 Tage
aviäre Influenza: 2 bis 5 Tage

Ansteckungsfähigkeit:etwa 4–5 Tage ab Auftreten der ersten Symptome, bis zu 7 Tagen;
Ausscheidung vor Symptombeginn möglich
Symptome:

plötzlicher Beginn mit Fieber ≥ 38,5 °C, trockener Reizhusten, Halsschmerzen, Muskel- und/oder Kopfschmerzen;

Komplikation:bakterielle Superinfektion, Reye-Syndrom bei Kindern nach Salicylat-Therapie;
schwerste Verlaufsform: perakuter Todesfall innerhalb von Stunden, primäre Influenzapneumonie Risikogruppen für schwere Verläufe bei saisonaler Influenza: Patienten mit bestimmten chronischen Grunderkrankungen (Atmungsorgane, Herz-, Kreislauf-, Leber- und Niere, Stoffwechselkrankheiten, angeborene oder erworbene Immundefekte);
bei Influenza A(H1N1)pdm09 außerdem Schwangere und Patienten mit neurologischen Vorerkrankungen
Diagnostik:Antigennachweis; Erregersolierung; Nukleinsäurenachweis
Therapie:symptomatisch; Antibiotika bei bakterieller Superinfektion;
antivirale Therapie bei Risikopatienten
Prävention:aktive Schutzimpfung entsprechend den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut; Händehygiene;
postexpositionelle Prophylaxe (Impfung und antivirale Arzneimittel) z. B. im Krankenhaus oder Altenpflegeheim
Nächste Veranstaltungen ...

Stendaler Symposium „Tierseuchen und Tierschutz beim Rind“

Das Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt, die Tierärztekammer Sachsen-Anhalt und der Bundesverband der beamteten Tierärzte e. V. - Vereinigung der Tierärztinnen und Tierärzte im Öffentlichen Dienst (BbT) laden vom 29. - 31. März 2023 zum 12. Stendaler Symposium „Tierseuchen und Tierschutz beim Rind“ ein.

Das Programm sowie die Anmeldeinformationen werden im Februarheft 2023 des Deutschen Tierärzteblattes veröffentlicht. Sie finden diese Informationen auch hier auf unserer Homepage.

Referiernachmittag Lebensmittelsicherheit

am 19.04.2023

„Lebensmittelauthentizität“
Interdisziplinäre Fortbildungsveranstaltung für Tierärzte, Lebensmittelchemiker und Lebensmittelkontrolleure

Weitere Informationen finden Sie hier.