Menu
menu

Aktuelles Thema

Zunahme von Hautdiphtheriefällen in Europa

weitere Informationen finden Sie hier

Trinkwasserversorgung in Sachsen-Anhalt
18.03.2022

Durch die Arbeitsgruppe Trinkwasser des Landes Sachsen-Anhalt wurde eine neue Handlungsempfehlung für die Gesundheitsämter "Parameterliste für die Untersuchung von Pflanzenschutzmittel- und Biozidprodukt-Wirkstoffen (PSMBP) im Trinkwasser" erarbeitet. Sie finden diese hier.

Badesaison 2020 Sachsen-Anhalt:

Bericht zum Auftreten von Vanadium im Trinkwasser in Sachsen-Anhalt
(Stand: 01/2023)

Fachliche Stellungnahme zu Berichten über das vermehrte Auftreten von Krebserkrankungen von Bewohnern der zur Bohrschlammdeponie Brüchau benachbarten Ortschaften

Informationen zu multiresistenten Bakterien in Badegewässern
(Stand: 03/2018)

Rauchgasvergiftungen in Shisha-Bars – Gefahr durch Kohlenmonoxid (CO)

» Rauchgasvergiftungen in Shisha-Bars zeigen: hier kann es zu gefährlichen Kohlenmonoxid-Vergiftungen kommen! Einige Bars mussten wegen solcher Vorfälle schon schließen. Damit Sie die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter, Ihrer Gäste und auch Ihre eigenen Gesundheit nicht gefährden, sollten Sie bestimmte Dinge beachten. [...] « – Welche, das entnehmen Sie diesem Flyer der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN), welchen wir mit freundlicher Genehmigung bereit stellen.

Nächste Veranstaltungen ...

13. Stendaler Symposium

Das Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt, plant zusammen mit dem Bundesverband der beamteten Tierärzte e.V. das 13. Stendaler Symposium vom 26. – 28. März 2025.

Schwerpunkte sind Tierseuchen und Tierschutz beim Rind.  

Um entsprechende verbindliche Beitragsvorschläge (Vortrag und/oder Poster) einschließlich einer Kurzbeschreibung wird gebeten. Bitte senden Sie diese mit den Kontaktdaten des Verfassers bis zum 30. September 2024 an folgende E-Mail-Adresse:

LAV-Symposiumstendal(at)sachsen-anhalt.de

Da die Erfahrung eine hohe Zahl an Rückmeldungen erwarten lässt, kann möglicherweise nicht jeder Vortragswunsch berücksichtigt werden. Wir bitten um Verständnis.