Menu
menu

Auswirkungen des Klimawandels auf die menschliche Gesundheit

Klimabedingte Erkrankungen

Klimaveränderungen bergen ein ganzes Spektrum von Wirkungen auf die menschliche Gesundheit. Dabei kann sich der globale Klimawandel sowohl direkt, also unmittelbar durch Veränderungen der regionalen Witterungsverhältnisse oder aber indirekt über die Störung der Funktion der Ökosysteme in der Umwelt auf den Menschen auswirken.

Lang anhaltende Hitzeperioden führen zu

Anhaltend hohe UV-Belastung verursachen

Hochwasser und Überschwemmungen können

  • durch den Aufenthalt in feuchten Räumen mit Schimmelpilz- und Milbenbelastungen allergische Atemwegserkrankungen und Atemwegsinfektionen auslösen
  • infolge des Kontaktes mit verunreinigtem Oberflächenwasser zu toxischen Belastungen und Infektionen führen

Extreme Wetterereignisse wie Starkniederschläge, Stürme, Blitzschlag, Hagel können

  • zu Tod, Verletzung sowie Zerstörung des eigenen Heims führen
  • eine erhebliche Beeinträchtigung der Trinkwasserqualität durch Einspülungen verunreinigten Oberflächenwassers in  das Rohwasser bewirken

Trockenheit und Dürreperioden verursachen

  • Probleme bei der ausreichenden Versorgung mit Trinkwasser sowie Beeinträchtigung der Trinkwasserqualität
  • Ernteausfälle beziehungsweise Missernten, damit eingeschränkte Bereitstellung von Nahrungsmitteln
    Vorhersagen des Deutscher Wetterdienstes

Insgesamt wärmere Temperaturen bzw. milde, frostfreie Winter begünstigen

  • die Erweiterung des Verbreitungsareals einheimischer Arten, zum Beispiel dem Eichenprozessionsspinner, einer Schmetterlingsart, dessen giftige Raupenhaare bei Hautkontakt zu entzündlichen oder allergischen Hautreizungen bzw. bei Einatmen zu Reizungen der oberen Atemwege führen können.
  • die Ausbreitung von gebietsfremden invasiven Pflanzen mit allergenem Potential, zum Beispiel Ambrosia, damit Verlängerung der allergischen Beschwerden von Pollenallergikern über das gesamte Jahr; Entstehung neuer Allergien (Pollenflugvorhersage des Deutschen Wetterdienstes)
  • Verschlechterung der Badegewässerqualität durch vermehrtes Auftreten von Cyanobakterien (Badegewässerkarte Sachsen-Anhalt)
  • die stärkere räumliche Ausbreitung krankheitsübertragender einheimischer Vektoren und deren ganzjährige Aktivität, zum Beispiel Rötelmaus und Zecke, damit Begünstigung des vermehrten Auftretens von Infektionskrankheiten wie Borreliose, Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), Hantavirus-Infektionen, Leptospirose und Tularämie
  • das Auftreten neuer vektorassoziierter Infektionskrankheiten
    • durch Vektor-Import aus Endemiegebieten mit Schiff beziehungsweise Flugzeug (z. B. Malaria),
    • über infizierte Zugvögel (z. B. West-Nil-Virus-Infektion)  oder

Es existieren zahlreiche Internetportale sowie Forschungsprojekte und Veröffentlichungen sowohl deutscher als auch internationaler Institutionen, die detaillierte weiterführende Informationen zu Klimaveränderungen und Gesundheitsrisiken durch den Klimawandel bereithalten.

Deutschland:

Andere:

International:

Ansprechpartner:
Dr. Constanze Gottschalk
Tel.: (0391) 2564-200
E-Mail: constanze.gottschalk[a]sachsen-anhalt.de

           

Nächste Veranstaltungen ...

Zukunftstag 2024

Am 25.04.2024 findet in diesem Jahr der Zukunftstag 2024 statt. Das Landesamt für Verbraucherschutz wird hierfür an drei Standorten die Türen zu den Laboren für interessierte Schülerinnen und Schüler öffnen.

Standort Stendal: 7 Plätze, ab Klassenstufe 8

Standort Magdeburg: 4 Plätze, ab Klassenstufe 7

Standort Halle (Saale): 5 Plätze, ab Klassenstufe 8

Interesse geweckt?

Die Anmeldung erfolgt per Mail an: lav-presse(at)sachsen-anhalt.de

Referiernachmittag Lebensmittelsicherheit am 03.04.2024

Nichtöffentliche tierärztliche Fortbildungsveranstaltung zum Thema: Lebensmittelbedingte Erkrankungen durch weniger häufig nachgewiesene Erreger und Toxine.

Projektgruppensitzung im Auftrag des Ausschusses für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (ASGA) am 21. und 22.03.2024

Nichtöffentliche Veranstaltung.

Tagung Arbeitskreis Rechtsfragen des Fachverbandes für Strahlenschutz e. V. am 20. und 21.03.2024

Nichtöffentliche Veranstaltung.

Tag der offenen Tür zum Weltverbrauchertag am 15.03.2024

Das Landesamt für Verbraucherschutz öffnet am Freitag den 15.03.2024, von 13:30 bis 18:00 Uhr in der Freiimfelder Straße 68 in 06112 Halle (Saale) zum Weltverbrauchertag seine Türen für die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes. An diesem Tag können Sie Einblick in die Arbeit der Laboratorien erhalten, die Lebensmittel, Bedarfsgegenstände. kosmetische Mittel und Tabakwaren untersuchen.

Erfahrungsaustausch der Marktüberwachungsbehörden in Sachsen-Anhalt am 27.02.2024

Hinweis: Diese Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Marktüberwachungsbehörden in Sachsen-Anhalt.

Weitere Informationen finden Sie hier