Menu
menu

Shigellosen

Meldepflicht nach Infektionsschutzgesetz

Erreger:Bakterien: Shigella (S.) sonnei, S. flexneri, S. dysenteriae, S. boydii (Shigella spp.);
weltweit verbreitet, in Deutschland kaum noch endemisch
Reservoir:Mensch
Übertragungsweg:fäkal-oral; überwiegend durch direkten Kontakt von Mensch zu Mensch;
in wärmeren Ländern Infektionen durch sekundär kontaminiertes Trinkwasser, Badewasser oder Lebensmittel; Fliegen
Inkubationszeit:ca. 12 – 96 Stunden
Ausscheidungsdauer:1–4 Wochen nach der akuten Krankheitsphase
Symptome:wässrige Diarrhö und abdominelle Krämpfe, bei schweren Verläufen Fieber und blutig-eitrige Diarrhö (Shigellenruhr);
Komplikationen:hämolytisch-urämisches Syndrom (HUS) durch Shiga-Toxin von S. dysenteriae Serovar 1, Infektarthritiden, Reiter-Syndrom
Diagnostik:Erregerisolierung (kulturell) aus Stuhlproben
Therapie:Antibiotika; Ausgleich von Flüssigkeit und Elektrolyten
Prävention:Hände-, Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene;
Verhütung des Fliegenbefalls;
in Ländern mit schlechten Hygienebedingungen: nur gekochte bzw. geschälte Speisen/Getränke
Besonderheiten:in Deutschland hauptsächlich Infektionen durch S. sonnei und S. flexneri;
häufig von Reisenden importiert
Nächste Veranstaltungen ...

Stendaler Symposium „Tierseuchen und Tierschutz beim Rind“

Das Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt, die Tierärztekammer Sachsen-Anhalt und der Bundesverband der beamteten Tierärzte e. V. - Vereinigung der Tierärztinnen und Tierärzte im Öffentlichen Dienst (BbT) laden vom 29. - 31. März 2023 zum 12. Stendaler Symposium „Tierseuchen und Tierschutz beim Rind“ ein.

Das Programm sowie die Anmeldeinformationen werden im Februarheft 2023 des Deutschen Tierärzteblattes veröffentlicht. Sie finden diese Informationen auch hier auf unserer Homepage.

Referiernachmittag Lebensmittelsicherheit

am 19.04.2023

„Lebensmittelauthentizität“
Interdisziplinäre Fortbildungsveranstaltung für Tierärzte, Lebensmittelchemiker und Lebensmittelkontrolleure

Weitere Informationen finden Sie hier.